News

 

2018 Jahreshauptversammlug: Neuer RFV-Vorstand zieht erste Bilanz

Die Mitglieder des Reit- und Fahrverein Ailingen e.V. blickten bei ihrer Jahreshauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Petra Kuhn, die nun seit einem Jahr den Posten des 1. Vorstands innehat, zog zum ersten Mal Bilanz. „Ich habe mir am Anfang die konkrete Frage stellen müssen: gemeinnütziger Verein - wo gehören wir organisatorisch hin? Was ist die Mission?“, erklärte Kuhn. Dabei ging es ihr auch um finanzielle und rechtliche Fragestellungen. Damit auch die Mitgliedschaft künftig Antworten auf diese Fragen geben kann, stellte die 1. Vorsitzende die Pflichten sowie Definition eines gemeinnützigen Vereins, die Mission der Förderung des Sports und der Jugend sowie die Position des Reit- und Fahrvereins in der Landschaft der deutschen Sport- und Fachverbände vor.

Dank gilt auch dem super Gastroteam vom Vereinsheim des SC Friedrichshafen für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die tolle Bewirtung! Merci.

In ihrem Rückblick war u.a. das große Hallenspringturnier, dass der Verein im vergangenen Frühjahr veranstaltet hatte ein Highlight. Der Jugendschutz spielte 2017 für die Ailinger ReiterInnen aber eine ebenso wichtige, wenn auch neu definierte Rolle. In Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Landratsamt hat der Verein stark investiert, um Kindern und Jugendlichen noch mehr Sicherheit und vor allem auch Ansprechpartner zu geben. „Es war uns ein persönliches Anliegen, dass korrekt aufgestellt zu haben!“, betonte Kuhn.

Auch finanziell steht der Verein gut da. Wie im Bericht von Katharina Fürst deutlich wurde, hat der Verein bei all seinen Veranstaltungen, dank der Unterstützung durch die Mitglieder, eine positive Bilanz erwirtschaften können.

Im Reit- und Fahrverein Ailingen e.V. spielt der Turniersport gemäß der Mission eine große Rolle: Deshalb freute sich der Vorstand auch in diesem Jahr wieder, über zwanzig ReiterInnen für ihre tollen Erfolge im Turniersport auszeichnen zu dürfen. Damit auch junge Reiter ohne eigenes Pferd gute Chancen auf eine Urkunde haben, wurde die Regelung zur Verteilung der Ehrungen in diesem Jahr angepasst. „Unsere Schulreiter haben wahnsinnig tolle Erfolge erzielt, und uns ist es wichtig, dass das nicht untergeht!“, erklärte Jugendsprecherin Leonie Fäßler, als sie das neue System erläuterte.

Auch Engagement für den Verein wird bei den Ailinger ReiterInnen großgeschrieben. Das war auch Ortsvorsteher Georg Schellinger aufgefallen. Schon am Neujahrsempfang hatte er Vereinsmitglied Emil Wintermantel für sein Engagement bei den Ailinger Blutreitern mit der Ailinger Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Bei der Jahreshauptversammlung ehrte Schellinger dann noch zwei weitere verdiente Mitglieder mit dem Ailinger Ehrenbrief. Waltraud Fischer und Wolfgang Hulin sind beide über lange Jahre im Vereinsvorstand aktiv gewesen; für beide war die Ehrung anlässlich der Sitzung eine echte Überraschung. Und eine offensichtlich gelungene - denn beiden Mitglieder waren sichtlich ergriffen.

Für ihre sportlichen Leistungen geehrt wurden:

Eliza Hirscher, Eva Marie Brugger, Julia Lichtinger, Leonie Fäßler, Beate Brodbeck, Nathalie Schulta, Valerie Semar, Emily Arnegger, Stefanie Arnegger, Franziska Fürst, Alina Fäßler, Carla Hanser, Hannah Mayer, Nora Siethoff, Medea Metzinger, Mia Moll, Lea Sofie Schmid, Selina Eisenberg, Sebastian Peterhansl, Jasmin Jäger, Neriah Metzinger, Sophie Holeksa und Doris Pella

r ihr Engagement für den Verein wurden geehrt:

Waltraud Fischer, Wolfgang Hulin, Emil Wintermantel, Monika Baldauf, Reni Knöpfler, Edgar Gärtner, Anita Pfaff und Peter Keckeisen

Wir gratulieren allen Geehrten herzlichst! Der Vorstand, i.A. der Pressewart, Angelina Sortino

2018 03 16 JHV Ehrungen Schellinger Kuhn Hulin Fischer

Wolfgang Hulin, Petra Kuhn, Waltraud Fischer und Georg Schellinger, Ortsvorsteher Ailingen, (von links nach rechts) bei der Übergabe der Ehrenbriefe an der Jahreshauptversammlung.