News

Jubiläumsturnier des RFV Ailingen

Top-Springsport an allen drei Tagen
Friedrichshafen. 2017 Tim HosterTop-Springsport an allen drei Tagen erlebten die Zuschauer beim Jubiläumsturnier des Reit- und Fahrvereins Ailingen. Beim Großen Preis von Friedrichshafen am Sonntagnachmittag, einem S*-Springen mit Siegerrunde, setzte sich Tim Hoster vom RFV Pfullendorf mit dem achtjährigen Wallach „Joy Nonstop vd Moorkeshoeve“ im zweiten Durchlauf mit einer schnellen Runde an die Spitze und siegte knapp vor Thomas Fessler aus Bad Schussenried mit seinem Hengst „Carlail“. Ralf Rundel vom RC Rupberg galoppierte mit seinem Schimmelhengst „Concorde“ auf Rang 3. In der Punkte-S*-Prüfung am Samstagabend holte sich Stefanie Paul mit ihrer „Batida du Rouet“ die goldene Schleife knapp vor Remo Allgäuer mit seinem Schimmel „Cornet’s Courage“ und Tim Hoster mit „Chirocco“. Stefanie Paul belegte auch im M**-Springen am Freitagabend die ersten beiden Plätze mit ihrem „Castor BS“ und „Horse Gym’s Joyfull“. Sie glänzte über das gesamte Turnier hinweg mit Spitzenleistungen und punktete nicht nur mit schnellen und fehlerfreien Ritten, sondern zeigte stilistisch vorbildliche und harmonische Runden. Belohnt wurde sie außerdem mit dem Sieg im M*-Springen und einem Sieg im L-Springen. Der S*-Sieger Tim Hoster freute sich über sein talentiertes Pferd, das schon so erfolgreich unterwegs ist. Das Paar hatte bereits am Freitag das M*-Springen für sich entscheiden können. „Eine tolle Leistung für ein noch relativ junges Pferd, das ich erst seit Dienstag unter dem Sattel habe“, lobte er den Wallach. Lob gab es auch für den Veranstalter. „Die Turnierbedingungen haben mir hervorragend gefallen. Ein toller Boden in der Reithalle und eine Ausschreibung, die den Reitern viele Möglichkeiten gibt, ihre Pferde einzusetzen“, sagte Hoster nach der letzten Prüfung. Hervorragend lief es für die Reiterinnen des RFV Ailingen. So galoppierte Julia Lichtinger mit ihrem „Sir Rivero“ auf den zweiten Platz im M*-Springen. Außerdem siegte das Paar im L-Springen. In der gleichen Prüfung erreichte sie auf ihrem Nachwuchspferd „Cormints Champion“ den dritten Platz. In einer Springpferdeprüfung der Klasse L lieferte das Paar eine harmonische Nullrunde ab und wurde dafür mit der Wertnote 8,1 und dem dritten Platz belohnt. Leonie Fäßler holte sich mit ihrem Cliff im L-Springen die silberne Schleife, in einem weiteren L-Springen erreichte sie Rang 6. Eliza Hirscher platzierte sich mit ihrem „Comte Canturo“  auf dem  siebten Rang im Zwei-Phasen-Springen der Klasse M*. Eva-Marie Brugger glänzte mit ihrem Nachwuchspferd Chin Fox in einer Springpferde-Prüfung der Klasse A** und holte sich verdient die goldene Schleife. Im A**-Springen gab es ebenfalls schnelle Ritte. Franziska Fürst platzierte sich in dieser Prüfung auf Rang 4, Nathalie Schulta mit Fuego erreichte Rang 5. Der Ailinger Ortsvorsteher Georg Schellinger zeigte sich beeindruckt von der prickelnden Turnieratmosphäre. Ein positives Resümee zog die Vorsitzende des Vereins Petra Kuhn: “ Wir haben bei strahlendem Sonnenschein ein ausgesprochen harmonisches Jubiläumsturnier mit tollem Springsport erlebt, das über die Grenzen von Friedrichshafen hinaus auch für die Region Oberschwaben eine Bedeutung hat.“ Sie bedankte sich bei Sponsoren, Helfern und bei Franz Brugger, der seine Reitanlage zur Verfügung stellte.